(Quelle: Rief/DJV)

Rezepte

Hier können Sie nach Rezepten suchen.

Knusprige Stockentenbrust mit Topinamburpüree und gebratenem Rosenkohl

Unsere Empfehlung für den wilden Festtagsbraten - Stockente aus heimischer Jagd, Topinambur und Rosenkohl vom Hofladen oder Bauernmarkt um die Ecke. Wir wünschen frohe Weihnachten, bleibt gesund und vor allem wild auf Wild!

Rehjus - Grundrezept für braune Sauce

Wilder Braten ohne braune Sauce - ohne uns! Mit etwas Aufwand lässt sich eine wilde Jus kreieren, die bei Bedarf aufgewärmt werden kann und eure Wildrezepte abrundet. 

Ravioli gefüllt mit Wild, Maronen und Salbei

Während hier und da schon die ersten Weihnachts-Geschenke verpackt werden, verstecken wir Wildschweinfleisch, Maronen und frischen Salbei in einem Nudelteig. Die wilden Ravioli werden kurz gekocht und anschließend in Butter gebraten. 

Hasenchili mit überbackenem Maisbrot

Da liegt der Hase im Pfeffer - und im Dutch Oven. Scharf gewürzt wird Hasen- und Wildschweinfleisch geschmort und anschließend mit deftigem Maisbrot auf dem offenen Feuer überbacken. 

Kürbissuppe mit Räucherbrassen

Frisch geräuchert, frisch gekocht: Der Kürbis wir mit weiterem frischen Gemüse zu einer herzhaften Suppe eingekocht. Als Topping gibt es Brassenfilet aus dem Rauch.  

Schmetterlingskotelett vom Frischling mit Humus, Blattspinat und Koriander-Chili-Soße

Ein bunter Teller für die eintönige Jahreszeit. Hier trifft herzhaft auf süß auf scharf auf derbe! Der Frischlingsrücken wird in etwa 4 Zentimeter starke Schmetterlingskoteletts gesägt und kross gegrillt. 

Tschebureki mit Rehhack und Lauchzwiebeln

Wir haben einen russischen Klassiker etwas abgewandelt - die Tschebureki werden mit Rehhack und Lauchzwiebeln gefüllt und knusprig gebraten. Ein Fingerfood mit Wild und Biss!