(Quelle: Kapuhs/DJV)
Knusprige Stockentenbrust mit Topinamburpüree und gebratenem Rosenkohl

Knusprige Stockentenbrust mit Topinamburpüree und gebratenem Rosenkohl

Stockentenbrust mit Topinamburpüree und Rosenkohl (Quelle: Kapuhs/DJV)
Bewertung
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Unsere Empfehlung für den wilden Festtagsbraten - Stockente aus heimischer Jagd, Topinambur und Rosenkohl vom Hofladen oder Bauernmarkt um die Ecke. Wir wünschen frohe Weihnachten, bleibt gesund und vor allem wild auf Wild!

Zutaten

Anzahl Produkt
1  x Stockente
2  x Kartoffeln
5  x Topinambur-Knollen
250  Gramm Rosenkohl
1  x Orange
2  Zweig Thymian
0.5  Teelöffel Muskatpulver
1  Stück Butter
1  Schuss Milch
200  Milliliter Wildjus , Rezept auf www.wild-auf-wild.de
1  Teelöffel Honig
1  x Salz
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Topinambur und Kartoffeln schälen. In gesalzenem Wasser weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen, den Topfinhalt mit einem kleinen Stück Butter, einem Schuss Milch, Muskat und Salz pürieren. 

2. Den Strunk und die äußeren Blätter vom Rosenkohl entfernen und anschließend blanchieren. Also für etwa zehn Minuten in gesalzenem Wasser köcheln lassen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun in einer Pfanne etwas Butter zerlassen, den Rosenkohl darin schwenken bis dieser leicht angeröstet ist. Mit Honig und Salz würzen. 

3. Die Haut der Entenbrust kreuzförmig einschneiden. Dabei nicht in das Fleisch schneiden. Mit der Hautseite in die heiße Pfanne geben. Für etwa drei bis vier Minuten braten, bis die Haut knusprig ist (keine Fett- oder Öl-Zugabe nötig). Nun wenden, mit Salz würzen, Orangenscheiben und Rosmarin in die Pfanne geben und diese für etwa zwölf Minuten bei 100 Grad Celsius in den vorgeheizten Backofen geben. Die Kerntemperatur sollte 70 Grad Celsius nicht überschreiten, wenn das Fleisch zart rosa sein soll. 

4. Zum Anrichten, die Entenbrust mittig durchschneiden und auf dem Püree samt Rosenkohl anrichten. Als Sauce empfehlen wir eine eingedickte Wildjus, das Rezept gibt's HIER.