Rehrücken in Senf-Sahnesoße (Quelle: Epping/DJV)
Zitronengepfefferter Rehrücken in Senf-Sahnesoße mit Rösti

Zitronengepfefferter Rehrücken in Senf-Sahnesoße mit Rösti

Rehrücken in Senf-Sahnesoße
Rehrücken in Senf-Sahnesoße (Quelle: Epping/DJV)
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

ESSEN GUT ALLES GUT. Dieser Slogan trifft voll und ganz auf das kreative Gericht einer jungen Jägerin aus unserer Kategorie "Bock auf! Kochen!" zu.

Zutaten

Anzahl Produkt
750  Gramm Rehrücken , alternativ auch Schulter oder Keule
600  Gramm Schalotten
1  x Zitronenpfeffer
4  Esslöffel Dijon-Senf
2  Esslöffel Blütenhonig , mild
400  Gramm Schlagsahne
600  Gramm Tomaten
80  Gramm schwarze Oliven , entsteint
1  Schuss Öl
1  x Salz
1  Bündel Basilikum
1  Kilogramm Kartoffeln
2  x Eier
4  Esslöffel Mehl
1  Esslöffel Butterschmalz
1  x Salz, Pfeffer
Zutaten für Portionen

Zubereitung

Zubereitiungszeit
Minuten: 15

1. Röstiteig zubereiten: Kartoffeln schälen und grob raspeln. Eier verquirlen, anschließend mit dem Mehl zu den Kartoffeln geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und kühl beiseite stellen. 

2. Schalotten schälen und vierteln. 

3. Rehrücken in zirka ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden und beidseitig mit Zitronenpfeffer würzen. 

4. Das Wild im Bräter oder in der Pfanne im heißen Öl von beiden Seiten scharf und kurz anbraten (bei Bedarf auch in zwei Durchgängen), herausnehmen und mit Alufolie abgedeckt beiseite stellen. 

5. Schalotten im Bratfett glasig andünsten. Zunächst Honig zufügen und kurz (eine Minute) karamellisieren lassen. Anschließend Senf und Sahne zugeben und 15 Minuten im geschlossenen Bräter schmoren lassen. 

6. Währenddessen die Rösti in der Pfanne im heißen Fett ausbacken. 

7. Tomaten überbrühen, abziehen, vierteln und Kerne entfernen. Bei Dosentomaten spart man sich das überbrühen, dann nur vierteln. 

8. Tomaten (bei Dosentomaten mit Flüssigkeit) zur Sahnesoße zugeben und verrühren, anschließend Fleisch ebenfalls zugeben und vorsichtig vermengen. Nochmals aufkochen lassen und mit Zitronenpfeffer, Senf, Honig und Salz abschmecken. 

9. Im Bräter oder auf dem Teller servieren und mit Oliven und Basilikum nach Belieben über das Fleisch geben. 

10. Tipp: Dazu passt wunderbar ein frischer, grüner Salat von Salatherzen oder Feldsalat.