(Quelle: Kapuhs/DJV)
Wildschweinschnitzel mit Kartoffelrösti und Pilzpfanne

Wildschweinschnitzel mit Kartoffelrösti und Pilzpfanne

Wildschnitzel mit Pilzpfanne (Quelle: Kapuhs/DJV)
Bewertung
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Ab in die Pilze! Und anschließend gibt es eine deftige Wild-Pilzpfanne mit knusprigen Kartoffelrösti. Der Clou, die Wildschweinschnitzel werden mit zermahlenen Haselnüssen paniert. 

Zutaten

Anzahl Produkt
400  Gramm Wildschweinrücken , alternativ Oberschale (aus der Keule)
500  Gramm gemischte Pilze
3  x große Kartoffeln , festkochend
1  Becher Haselnüsse
1  x Brötchen vom Vortag
1  x Ei
1  Becher Mehl
1  Bündel Schnittlauch
1  Bündel Petersilie
1  Schuss Weißwein
1  Becher Sahne
1  Packung Butterschmalz
2  x Rote Zwiebeln
1  x Salz, Pfeffer, Zucker
1  Teelöffel Senf
1  Schluck Rapsöl
1  Esslöffel Butter
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Kartoffelrösti: Die Kartoffeln schälen und mit einer Reibe in möglichst lange Streifen reiben. Die Masse in Küchenpapier oder ein Küchentuch einschlagen und auswringen. Dann mit Salz und ein wenig Zucker würzen. Backpapierzuschnitte bereit legen und handgroße Taler darauf ausbreiten. Nun für etwa 20 bis 30 Minuten in den Tiefkühler geben. Sind die Rösti etwas steif gefroren, in heißem Rapsöl goldbraun braten. Anschließend auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. 

2. Pilzpfanne: Die Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit den Pilzen in Butter anrösten. Haben diese ein wenig Farbe angenommen, mit Mehl dünn bestäuben. Weiter in der Pfanne schwenken, salzen und pfeffern. Mit einem Schluck Weißwein ablöschen und bei starker Hitze um die Hälfte einreduzieren lassen. Eine Handvoll kleingeschnittenen Lauch dazugeben, die Sahne unterrühren und bei kleiner Flamme bis zur gewünschten Säumigkeit einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker abschmecken. 

3. Wildschnitzel: Den Wildschweinrücken von Sehnen und Silberhaut befreien. Den Rücken in gleichmäßige Schnitzel schneiden und plattieren (Tipp: Das Fleisch in Klarsichtfolie einschlagen und erst dann plattieren, dadurch wird das Fleisch nicht so schnell "kaputt" geklopft). Eine Seite des Fleisches salzen und pfeffern, die andere Seite hauchdünn mit Senf bestreichen. Die Haselnüsse sowie das trockene Brötchen fein zermahlen. Nun das Fleisch zuerst mit Mehl bestäuben, durch ein verquirltes Ei ziehen und zuletzt in dem Nuss-Semmelmehl wenden. Die Panade dabei nicht andrücken (Tipp: Für extra viel knusprige Panade, das Fleisch ein zweites mal durch Ei und Paniermehl ziehen). In reichlich heißem Rapsöl goldbraun braten. Das Fleisch erst in die Pfanne geben, wenn das Öl heiß ist, anschließend das Fleisch auf Küchenpapier abtropfen lassen. 

 

Die Hauptzutaten für das Rezept: Wildschweinrücken, Pilze, Kartoffeln, frische Kräuter.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Die Hauptzutaten für das Rezept: Wildschweinrücken, Pilze, Kartoffeln, frische Kräuter. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Die Kartoffeln reiben und zu Talern formen. In Öl braten.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Die Kartoffeln reiben und zu Talern formen. In Öl braten. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Fleisch plattieren, würzen und panieren.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Fleisch plattieren, würzen und panieren. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Für die Panade Haselnüsse und Brötchen vom Vortag kleinmahlen.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Für die Panade Haselnüsse und Brötchen vom Vortag kleinmahlen. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Pilze anbraten, mit Wein ablöschen und Sahne aufgießen.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Pilze anbraten, mit Wein ablöschen und Sahne aufgießen. (Quelle: Kapuhs/DJV)
Anrichten, mit Zitrone und frischen Kräutern garnieren.  (Quelle: Kapuhs/DJV)
Anrichten, mit Zitrone und frischen Kräutern garnieren. (Quelle: Kapuhs/DJV)