Wildschweinnacken (Quelle: Dorn/DJV)
Wildschweinnacken „Bayerischer Art“ vom Grill

Wildschweinnacken „Bayerischer Art“ vom Grill

Wildschweinnacken
Wildschweinnacken (Quelle: Dorn/DJV)
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Eigentlich hat ja der klassische bayerische Schweinebraten eine schöne Knusperkruste, da dies aber beim Wildschwein nicht geht, haben wir es einfach mal ohne probiert. Und siehe da – es schmeckt genauso lecker, wenn nicht sogar besser.

Zutaten

Anzahl Produkt
1  x Wildschweinnacken , zirka 1 Kg
2  x Flaschenbier
3  Teelöffel Kümmel
5  x Wacholderbeeren
3  x Pimentkörner
1  Teelöffel Senfkörner
2  Blatt Lorbeer
1  Teelöffel Pfefferkörner
1  x Salz
1  x gemahlener Pfeffer
1  Kilogramm Weißkohl
150  Gramm Zwiebeln
1  Esslöffel Kümmelsaat
125  Milliliter Sonnenblumenöl
150  Milliliter Weißweinessig
1  Esslöffel Senf , mittelscharf
1  x Salz und Zucker
Zutaten für Portionen

Zubereitung

Zubereitiungszeit
Minuten: 30

1. Zwei Flaschen Bier mit einem Teelöffel Kümmel, Wacholderbeeren, Pimentkörnern, Senfkörnern, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern und einem Teelöffel Salz kurz aufkochen und abkühlen lassen. Den Wildschweinnacken unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Die äußeren Sehnen und Häute entfernen. Den Wildschweinnacken in eine hohe Form legen, den Biersud darüber gießen und einen Tag in den Kühlschrank stellen.

2. Weißkohl putzen, vierteln, den Strunk keilförmig herausschneiden. Kohl in sehr feine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Salz hinzugeben und kräftig mit den Händen durchkneten bis sich ein milchiger Saft bildet. Anschließend etwa 30 Minuten durchziehen lassen. Zwiebeln würfeln. Kümmel in einem Topf ohne Fett bei starker Hitze kurz rösten. Öl, Essig und Zwiebeln zugeben und heiß werden lassen. Senf mit einem Schneebesen unterrühren. Weißkohl in einem Sieb abtropfen lassen und gut ausdrücken. Wieder in die Schüssel geben. Dressing auf den Kohl gießen und kurz abkühlen lassen. Kohl mit Salz und Zucker abschmecken. Krautsalat über Nacht, am besten 24 Stunden, kalt gestellt marinieren lassen.

3. Den Grill vorheizen, den Wildschweinnacken aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Mit dem restlichen Kümmel, Salz und Pfeffer kräftig einreiben. Den Nacken von beiden Seiten auf der direkten Hitze anbraten lassen. Den Grill auf zirka 160 Grad Celsius einregulieren und den Braten bei indirekter Hitze zirka eineinhalb bis zwei Stunden grillen. Ab und zu mit Bier einpinseln. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit den Nacken auf hohe Temperatur stellen und nochmals mit Bier bepinseln, damit der Braten von außen schön knusprig wird. Den fertigen Wildschweinnacken vom Grill nehmen und vor dem Anschneiden etwa zehn Minuten ruhen lassen.