Wildgulaschsuppe

Eine warme, kräftige Wildgulaschsuppe wirkt an grauen Herbstabenden wahre Wunder. (Quelle: Dorn/DJV)
Eine warme, kräftige Wildgulaschsuppe wirkt an grauen Herbstabenden wahre Wunder. (Quelle: Dorn/DJV)

Beschreibung

Das Wetter ist kalt, nass und grau. Es muss also etwas Warmes, Kräftiges her. Wir haben uns für eine wunderbare Wildgulaschsuppe entschieden, die gemütlich vor sich hin schmurgeln kann. Schöner kann man einen entspannten Abend kaum einläuten. Wir wünschen viel Vergnügen beim Nachkochen!

Zubereitung

Wildgulaschsuppe

Fleisch putzen und von Sehnen und Häuten befreien. Kurz mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden.

Steinpilze in 1/8 l heißem Wasser einweichen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, beides klein würfeln. Petersilienwurzeln waschen, putzen und klein würfeln.

Butterschmalz in einem Suppentopf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch kurz andünsten, Fleisch und Petersilienwurzeln hinzugeben und kräftig anbraten. Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander fein zerstoßen und zusammen mit dem Paprikapulver zum Fleisch dazugeben. Brühe hinzugießen.

Steinpilze in ein Sieb schütten, Einweichwasser auffangen, Pilze abbrausen und grob hacken. Pilze und aufgefangenes Flüssigkeit in die Suppe geben.

Falls nötig, noch Brühe hinzugießen. 45 bis 60 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Fleisch gar und zart ist.

Champignons putzen, in Scheiben schneiden und in 2 EL Zitronensaft wenden. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Pilze darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Zur Suppe geben und darin noch ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Schnittlauch dekorieren.

 

Rezept Kategorie: 
Rotwild

Zutaten

300 Gramm
Gulasch vom Rotwild (klein geschnitten)
15 Gramm
Steinpilze (getrocknet)
150 Gramm
braune Champignons
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
100 Gramm
Petersilienwurzel
2 Esslöffel
Butterschmalz
2 Esslöffel
Tomatenmark
2 Esslöffel
Paprikapulver (edelsüß)
3 Esslöffel
Zitronensaft
1 Esslöffel
Butter
5
Korianderkörner
3⁄4 Liter
Brühe
 
Salz und Pfeffer
 
frischer Schnittlauch zum Garnieren

Neuen Kommentar schreiben