Hundenapf Leckerli (Quelle: Kapuhs/DJV )
Wildes Hundeleckerli

Wildes Hundeleckerli

Hundenapf Leckerli
Hundenapf Leckerli (Quelle: Kapuhs/DJV )
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Bei der Verarbeitung von Wildfleisch fallen zumeist Abschnitte an, die für den Gebrauch in der Küche ungeeignet sind. Knochen beispielsweise können mit Wurzelgemüse zu einem leckeren Fond ausgekocht werden. Fleischabschnitte finden in einer wilden Hundewurst Verwendung.

Zutaten

Anzahl Produkt
1  Kilogramm Abschnitte vom Rotwild
500  Gramm Möhren , blanchiert
250  Gramm Haferflocken
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Die Möhren blanchieren - also die gewürfelten Möhren in Wasser köcheln lassen bis sie sich zerdrücken lassen. Anschließend unter eiskaltem Wasser abschrecken. 

2. Das Fleisch mit Möhren und Hafer vermischen und im Fleischwolf zerkleinern. Nun die Masse in Kunstdärme oder geeignete Vakuumbeutel geben (diese sollten bis mindestens 100 Grad Celsius kochfest sein). Es sollten sich keine Lufteinschlüsse in dem Darm befinden. Keine Gewürze hinzugeben!

 

3. Die Würste nun für eine Stunde bei 80 Grad Celsius ins Wasserbad geben. Anschließend auskühlen lassen und im Kühl- oder Tiefkühlschrank aufbewahren. 

 

Die Zutaten für die Hundewurst: Abschnitte vom Rotwild, Möhren und Hafer.  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Die Zutaten für die Hundewurst: Abschnitte vom Rotwild, Möhren und Hafer. (Quelle: Kapuhs/DJV )
Fleisch, Möhren und Hafer vermischen und im Fleischwolf zerkleinern.  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Fleisch, Möhren und Hafer vermischen und im Fleischwolf zerkleinern. (Quelle: Kapuhs/DJV )
Das Bret gut vermischen. Nicht würzen!  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Das Bret gut vermischen. Nicht würzen! (Quelle: Kapuhs/DJV )
Das Bret in einen Kunstdarm oder Vakuumbeutel füllen.  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Das Bret in einen Kunstdarm oder Vakuumbeutel füllen. (Quelle: Kapuhs/DJV )
Die Wurst im Wasserbad bei 80 Grad Celsius für eine Stunde ziehen lassen.  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Die Wurst im Wasserbad bei 80 Grad Celsius für eine Stunde ziehen lassen. (Quelle: Kapuhs/DJV )
Die Wurst auskühlen lassen und als zusätzliches Leckerli oder vollwertige Mahlzeit füttern.  (Quelle: Kapuhs/DJV )
Die Wurst auskühlen lassen und als zusätzliches Leckerli oder vollwertige Mahlzeit füttern. (Quelle: Kapuhs/DJV )