Rollbraten aus der Rehschulter
Wilder Rollbraten mit Pilz-Kräuterfüllung

Wilder Rollbraten mit Pilz-Kräuterfüllung

Rollbraten aus der Rehschulter
Rollbraten aus der Rehschulter
Bewertung
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Wildbret und Pilze passen hervorragend zusammen. Wieso also nicht beides in einem Gericht vereinen?

Eine Rehschulter ist aufgrund der zahlreichen Sehnen und Fasern eher für Gulasch, Gehacktes oder eben als Schmorbraten geeignet. Gefüllt mit Pilzen, roter Paprika für die Optik und natürlich frischen Kräutern wird aus der Schulter ein wilder Rollbraten mit herzhafter Füllung.

Zutaten

Anzahl Produkt
1  x Rehschulter
1  x Bratnetz , lebensmittelecht
100  Gramm Champignons , weiß
0.5  x Paprika , rot
1  x frische Gartenkräuter , Thymian, Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie
1  Tasse Semmelmehl
1  x Eigelb
1  x Zwiebel
0  Liter Rotwein
1  x Salz, Pfeffer
Zutaten für Portionen

Zubereitung

Zubereitiungszeit
Minuten: 20

1. Den Knochen der Rehschulter auslösen. Sehnen und Silberhaut weitestgehend entfernen. Das Fleisch ausbreiten und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen. Knochen dem Hund geben.

2. Champignons und Paprika würfeln und kurz in der Pfanne anbräunen. Kräuter hinzugeben, salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Eigelb unter die Mischung heben und mit Semmelmehl binden, so dass eine formbare Masse entsteht.

3. Die Masse mittig auf dem Fleisch platzieren und fest einrollen. Das Bratnetz einseitig verknoten und über das gerollte Fleisch ziehen. Anschließend die zweite Seite verknoten, darauf achten, dass der Knoten nah und fest am Fleisch sitzt.

4. Den Rollbraten in Butterschmalz von jeder Seite anbraten. Gewürfelte Zwiebel hinzugeben. Anschließend mit Rotwein und Wasser ablöschen. Für zirka 1 ½ Stunden abgedeckt schmoren lassen. Gelegentlich wenden und mit Bratensoße übergießen. 

5. Den Braten entnehmen und vorsichtig das Netz entfernen. Soße durch ein Sieb gießen und mit Mehl oder Stärke binden, ggf. nachwürzen. Dazu passen frisches Gemüse und Semmelknödel.