Damwildrücken mit Topinamburhaube (Quelle: Kapuhs/DJV)
Rosa gegarter Damwildrücken mit Topinamburhaube

Rosa gegarter Damwildrücken mit Topinamburhaube

Damwildrücken mit Topinamburhaube
Damwildrücken mit Topinamburhaube (Quelle: Kapuhs/DJV)
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Der mild-nussige Geschmack der Topinamburknolle passt hervorragend zu frischem Wildfleisch. Als Püree wird die Indianerknolle gemeinsam mit dem Damwildrücken für wenige Minuten gebacken. Die fruchtigen Pilze und die Pfifferlingsoße vervollständigen das herbstliche Wildgericht. 

Zutaten

Anzahl Produkt
700  Gramm Damwildrücken
650  Gramm Topinambur
500  Gramm Kräutersaitlinge
1  x Rote Zwiebel
1  Teelöffel Muskatpulver
1  Schuss Milch
1  Schuss Apfel-Balsamico
1  Schuss Rotwein
200  Milliliter Wildfond
1  Esslöffel Tomatenmark
1  x Salz, Pfeffer, Zucker
30  Gramm Butter
20  Gramm getrocknete Pfifferlinge
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Topinambur schälen, klein schneiden und für zirka 15 Minuten in Salzwasser kochen. Wasser abgießen, Topinambur mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Butter hinzugeben und zerstampfen. Etwas Milch zum Püree geben und unterheben.

2. Damwildrücken parieren, salzen und zuckern. In Olivenöl kurz beideseitig anbraten und anschließend in eine backofentaugliche Form geben. 

3. Das Püree nun etwa zwei Zentimeter stark auf dem Fleisch verteilen. Den Backofen auf 120 Grad Celsius vorheizen und die Grillfunktion hinzuschalten. Den Rücken mit Topinamburhaube für zirka 15 bis 20 Minuten backen. Anschließend weitere fünf Minuten ruhen lassen. 

4. Getrocknete Pfifferlinge eine halbe Stunde wässern. Wasser abgießen und mit der klein geschnittenen Zwiebel in Olivenöl anbraten. Nun Tomatenmark anrösten, anschließend mit Rotwein ablöschen. Ist der Wein gut einreduziert, den Wildfond aufgießen und für fünf bis zehn Minuten köcheln lassen, salzen und pfeffern. Nun die Soße mit dem Mixstab pürieren, anschließend die Flüssigkeit abseihen.