Rehkeule am Feuer (Quelle: Kapuhs/DJV)
Rehkeule am offenen Feuer garen

Rehkeule am offenen Feuer garen

Rehkeule am Feuer
Rehkeule am Feuer (Quelle: Kapuhs/DJV)
Bewertung
Durchschnitt: 4.5 (6 Bewertungen)

Ursprünglich und gesellig - die ganze Rehkeule wird am offenen Feuer schonend gegart. Dazu noch ein knackiger Salat aus dem Garten und fertig ist der erlebnisreiche Grillabend im Kreise von Familie und Freunden.

Zutaten

Anzahl Produkt
1  x Rehkeule , mit Knochen
1  Schluck Olivenöl
1  Esslöffel Honig
2  Zehe Knoblauch
1  x Schalotte
1  Esslöffel Senf
1  Schuss Himbeer-Balsam , oder fruchtiger Essig
1  Gramm Salz und Pfeffer
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Die Rehkeule weitestgehend von Silberhäuten befreien. Beim Zerwirken darauf achten, dass sich das Sprunggelenk noch an der Keule befindet. Hieran wird die Keule später aufgehangen. 

2. Die Keule ringsherum einschneiden und nun intensiv mit Salz einreiben. 

3. Ein Feuer aus bspw. Buchenholz schüren und daneben eine Halterung für die Rehkeule platzieren. Gut geeignet ist die Petromax Feuerbrücke. 

4. Die Keule in einem Abstand von zirka einem halben Meter zum Glutbett aufhängen, regelmäßig wenden und regelmäßig Holz nachlegen. Der Abstand sollte so gewählt sein, dass die Hitze zehn Sekunden mit der Hand ertragbar ist. 

5. Für die Marinade einen guten Schuss Olivenöl mit zwei zerquetschten Knoblauchzehen, einer fein gewürfelten Schalotte, einem Esslöffel Honig, einem Esslöffel Senf und einem kleinen Schuss eines fruchtigen Essigs vermischen. Nach zirka eineinhalb Stunden garen, die Keule mit der Marinade einreiben. 

6. Mit einem geeigneten Bratenthermometer gelegentlich die Kerntemperatur ermitteln. Je nach Hitze dauert die Zubereitung zirka drei bis dreieinhalb Stunden. Nach dem Marinieren kann das Fleisch auch mit Bier abgelöscht werden. Bei 60 Grad Celsius Kerntemperatur die Keule vom Feuer nehmen und noch kurz ruhen lassen.

7. Die Keule tranchieren und das Fleisch mit ein wenig Pfeffer und Salzflocken würzen. Dazu passt ein selbstgebackenes Baguette und ein frischer knackiger Salat. Ist das Fleisch am Knochen noch blutig, die Keule einfach wieder ans Feuer hängen.