(Quelle: Kapuhs/DJV)
Flussbarsch-Wildschwein-Spieße mit Einkorn-Fladenbrot

Flussbarsch-Wildschwein-Spieße mit Einkorn-Fladenbrot

Wildschwein-Barsch-Spieße (Quelle: Kapuhs/DJV)
Bewertung
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Fisch- und Wildspieße mit einem Hauch von asiatischer Küche. Dazu servieren wir ein auf dem Grill gebackenes Fladenbrot. Einfach, rustikal und lecker! 

Zutaten

Anzahl Produkt
1200  Gramm Wildschweinbauch
2  Esslöffel Aktivator "Vier Beine"
4  x Flussbarsche
510  Gramm Weizenmehl , Typ 550
1  x Hefewürfel
1  Esslöffel Sesam
1  Esslöffel Schwarzkümmel
1  Packung Panko
1  Esslöffel Wasabi
100  Gramm Einkorn-Vollkornmehl
150  Gramm Milch , 3,5 % Fett, 5 Grad Celsius
100  Gramm Joghurt , 3,8 % Fett, 5 Grad Celsius
360  Gramm Weizenmehl
2  Esslöffel Honig
1  Schuss Sake
1  Schuss Mirin
1  Becher Five-Spice-Gewürz
0  keine Einheit -
0  keine Einheit -
0  keine Einheit -
Zutaten für Portionen

Zubereitung

 1. Das Rezept ist für zwei Fladenbrote ausgelegt, die nacheinander oder zusammen gebacken werden können.

Vorteig A

  • 150 g Weizenmehl 550
  • 150 g Milch (3,5% Fett, 5°C)
  • 1 g Frischhefe

Vorteig B

  • 100 g Einkorn-Vollkornmehl
  • 100 g Joghurt (3,8% Fett, 5°C)
  • 1 g Frischhefe

Hauptteig

  • Vorteig A & Vorteig B
  • 360 g Weizenmehl 550
  • 180 g Wasser (20°C)
  • 15 g Pflanzenöl
  • 15 g Salz
  • 5 g Zucker
  • 5 g Frischhefe
  • SchwarzKümmel und weißer Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  • Die jeweiligen Vorteigzutaten mischen und über Nacht 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • Alle Hauptteigzutaten 5 Minuten auf niedrigster Stufe und 10 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Teigtemperatur ca. 24°C.
  • Den Teig 2,5 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Nach 30, 60 und 90 Minuten dehnen und falten.
  • Halbieren und schonend rund falten, 30 Minuten mit Schluss nach oben ruhen lassen.
  • Den Teigling umdrehen und mit den Fingerspitzen bodentief eindrücken, sodass der Teig flach wird, nochmals für 30 Minuten mit der eingedrückten Seite nach unten auf einem Leinentuch ruhen lassen.
  • Den Teigling wieder umdrehen, auf Backpapier setzen, nochmals leicht mit den Fingerspitzen eindrücken, mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen.
  • Den Monolith auf indirekte Temperatur bei 250°C einstellen. Eine Schale zum Schwaden mit einplanen. Wenn man 2 Pizzasteine hat, können die Fladenbroten übereinander gebacken werden. Nach dem Einschieben sofort Schwaden und Zuluft sowie Abluft schließen.
  • Ca. 20 Minuten backen.
  • Sofort nach dem Backen nochmals mit Milch abstreichen.

2. Für den Wildschweinbauch

  • 1200 g Wildschweinbauch
  • 2 EL gehäufte Aktivator Vier Beine

Den Bauch in 3 Stücke schneiden, mit dem Aktivator kräftig einreiben und 10 Minuten ziehen lassen.

Marinade

  • 4 EL Sake
  • 4 El Mirin
  • 8 EL Soja

Die Zutaten in einer Schale vermengen und den Bauch für 1 -2 Stunden marinieren.
Denn Grill indirekt mit Tropfschale auf 95°C anheizen.
Die Wildschweinbauchstücke aus der Marinade nehmen, abtupfen und im Grill garen. Das kann 2 Stunden, aber auch 4 Stunden dauern, je nach dem wir wie alt das Wildschwein war. Das Fleisch ist gar, wenn man es mit den Fingern leicht eindrücke kann.

Für die Glaze:

  • 4 EL Sake
  • 4 El Mirin
  • 6 EL Soja
  • 3 EL Honig
  • 1 TL Five Spice Gewürz
  • 1 EL Sesamöl

wer möchte kann auch eine rote Chilischote kleinhacken und dazu geben.
während der letzten Stunden im Grill den Wildschweinbauch zwei Mal mit der Glaze bepinseln.
Wenn das Fleisch gar ist, aus dem Grill nehmen, auskühlen lassen, in 2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und dann auf Spieße stecken.
Jetzt Kohle nachlegen und den Grill für das Fladenbrot einheizen und Backen.
Danach eine Feuerplatte auf den Grill legen und langsam aufheizen lassen.

Für die Flussbarsch-Spieße

  • 4 Flussbarsche
  • Salz
     

Die Flussbarsche waschen, filetieren, enthäuten und leicht salzen. Die Files auch auf Spieße Stecken.

Röst-Wasabi-Panko

  • 200g Panko
  • 20g Wasabi aus der Tube
  • 2 EL Erdnussöl

Wasabi und Panko vorsichtig vermengen, dann auf der Feuerplatte im milden Bereich langsam anrösten.
Gleichzeitig die Wildschwein-Spieße langsam karamellisieren und dabei leicht mit der Glaze bestreichen. Zum Schluss die Barsch-Spieße im heißeren Bereich der Feuerplatte zügig garen und auch ebenfalls leicht mit der Glaze bestreichen.
Die restliche Glasur zum Dippen sofort servieren.