Crunchy Grundel (Quelle: Kapuhs/DJV )
Crunchy Grundel

Crunchy Grundel

Crunchy Grundel
Crunchy Grundel (Quelle: Kapuhs/DJV )
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Schwarzmeergrundel ist eine invasive Art und breitet sich zunehmend in Deutschland aus. Wie der kleine Räuber lecker und knusprig zubereitet werden kann, zeigt Angler und Hobbykoch Jörg Strehlow.

Zutaten

Anzahl Produkt
500  Gramm Grundeln , küchenfertig
200  Gramm Tempura-Teigmischung
300  Milliliter Bier , kalt
200  Gramm Panko-Krumen
1  Packung Butterschmalz
1  x Spicyfish BBQ , Gewürzmischung
150  Milliliter Keimöl
1  Teelöffel Senf
1  Teelöffel Essig
2  x Eigelb
1  x Zucker, Salz, Pfeffer
Zutaten für Portionen

Zubereitung

1. Die Tempura-Mischung mit dem kalten Bier verrühren, bis ein glatter und glänzender Teig entsteht. In einer zweiten Schüssel das Pankomehl einstreuen. Die Grundeln trockentupfen und durch den Tempurateig ziehen.

2. Jetzt die Grundeln gründlich im Panko wälzen, bis das ganze Fischlein bedeckt ist.

3. Eine Feuerpfanne über der Glut stark erhitzen und reichlich Butterschmalz darin zerlaufen lassen.

4. Die Grundeln rundum im heißen Fett ausbacken, bis sie knusprig und goldbraun geworden sind.

5. Während des Bratens die Mayonnaise hochziehen, indem die kalten Zutaten (mit Ausnahme des Öls) komplett in einen hohen Mixbecher kommen. Jetzt mit einem starken Rührstab alles miteinander verrühren und langsam in dünnem Strahl das Öl zugeben. Den Mixstab dabei an Ort und Stelle am Boden halten, bis das ganze Öl von der Mischung aufgenommen wurde und eine cremige Konsistenz entstanden ist. Am Ende den Stab langsam nach oben aus der Mayonnaise und dem Becher herausziehen.

6. Die Grundeln werden als „fingerfood“ an der Schwanzflosse gepackt, in den Dip getaucht und aus der Hand gegessen.Die Tempura-Mischung mit dem kalten Bier verrühren, bis ein glatter und glänzender Teig entsteht.