Das Besondere auf dem Grill

Zum Ausklang der Grillsaison empfiehlt der DJV Wildbratwurst. Ob vom Hirsch oder Wildschwein: Einfach zubereitet, schnell gegrillt und ein kulinarisches Highlight!

Rotwildbratwurst mit Zucchinischeiben
Rotwildbratwurst mit Zucchinischeiben

Der Spätsommer zeigt sich von seiner besten Seite. Der Deutsche Jagdverband empfiehlt zum Ausklang der Grillsaison Wildbratwürstchen als kulinarischen Hochgenuss. Wildprodukte sind eine leckere Alternative zu herkömmlichen Wurstwaren, die es beim Jäger, Feinkosthändler oder beim Fleischer des Vertrauens zu kaufen gibt (Anbietersuche).

Für Wildbratwürste eignet sich besonders das Fleisch von Wildschwein, Rot- und Damhirsch. Würste aus Wildfleisch lassen sich einfach zubereiten und bieten ein besonderes Geschmackserlebnis für Gäste. Vakumiert und tiefgefroren sind sie für mehrere Monate haltbar und stets griffbereit. Wenn das Wetter passt, das Grillgut ein bis zwei Stunden vor der Zubereitung aus dem Eisfach nehmen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen. 

Natürlich lassen sich Wildbratwürste auch selbst herstellen, der individuellen Kombination von Gewürzen sind dann keine Grenzen gesetzt. Nachfolgend ein Rezept für grobe Hirschbratwürste. Tipp: Verwenden Sie für das Befüllen Naturdärme, diese nehmen das Grill-Aroma besser auf. Sollte keine Wurstfüllmaschine vorhanden sein, übernehmen Metzger auf Nachfrage die Herstellung.


Grillwurst „Platzhirsch“Rotwildbratwurst

2 Kilogramm Rotwildfleisch

500 Gramm Speck (z.Bsp.: Wildschweinspeck)

40 Gramm Salz

4 gehackte Knoblauchzehen

                                                             1 1/2 Esslöffel schwarzer Pfeffer

                                                             2 Teelöffel Majoran

  1. Fleisch und Speck zerkleinern und kurz im Tiefkühlschrank anfrieren.
  2. Speck und Fleisch vermischen und durch den Fleischwolf mahlen.
  3. Gewürze hinzugeben und gut vermengen.