Rehsteaks vom Grill in selbstgemachter feuriger Marinade

»Solange der Holunder blüht, der Bock nur faul darnieder liegt«. Dieser Jägerweisheit zufolge, ist der Reh-Ansitz zur Hollunderblüte wenig erfolgsversprechend. Besonders wenn es so heiß ist, wie in diesen Tagen.

feurig-süße Rehsteaks  (Quelle: Grimm/DJV)
feurig-süße Rehsteaks (Quelle: Grimm/DJV)

Den Grill anzuwerfen lohnt sich hingegen immer. Optimalerweise wartet in der Kühltuhe auch der eine oder andere Bock aus dem Mai - der dann in dieser selbstgemachten Hollunderblüten-Chili-Marinande gern “faul darnieder liegen” darf. Auf geht’s also zur Kühltruhe und dann ab an den Grill!