Klare Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel | Wild auf Wild

Klare Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel

Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel (Quelle: Kapuhs/DJV)
Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel (Quelle: Kapuhs/DJV)

Beschreibung

Auf der Suche nach einer wilden Suppe vor dem eigentlichen Weihnachtsbraten? Wir empfehlen eine klare Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel. Zwar mit etwas Zeit und Aufwand verbunden aber dafür umso voller im Geschmack.   

Zubereitung

Rehbrühe

​1. Rehknochen in einem großen Topf in Olivenöl anbraten. Gewürfeltes Wurzelgemüse hinzugeben und ebenfalls gut anrösten. Mit Rotwein ablöschen und mit kaltem Wasser (zirka drei Liter) aufgießen. Etwas Salz, Peffer, Lorbeerblätter, Knoblauch und Petersilie hinzugeben. 

2. Zum kochen bringen und abgedeckt für eineinhalb Stunden, offen für eine weitere Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen.

3. Den Sud durch ein Küchentuch abseihen. Die klare Brühe nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rehbrühe mit Wildschwein-Speckknödel

Die Zutaten für die klare Rehbrühe und Wildschwein-Speckknödel

Die Rehknochen in Olivenöl anbraten. Tipp: Mit der stumpfen Messerseite mittig auf den Knochen schlagen um diesen zu zerteilen. Dadurch kann das Knochenmark gut auskochen.

Suppengemüse würfeln und ebenfalls anbraten. Anschließend den Topf mit reichlich kaltem Wasser auffüllen.

Nach zweieinhalb Stunden Kochzeit die Brühe durch ein Küchentuch abseihen.

Für die Speckknödel eine Zwiebel in Butter anbraten.

Brötchen, Brezeln etc. vom Vortag würfeln.

Die Zutaten für die Wildschwein-Speckknödel.

Die Zutaten miteinander vermengen. Anschließend die Masse für 15 Minuten ruhen lassen.

Aus der Masse golfball-große Speckknödel formen.

Die Speckknödel für 15 Minuten in der Rehbrühe ziehen lassen. Nicht kochen!

Wildschwein-Speckknödel 

1. Brötchen, Brezel etc. vom Vortag (sollte nicht zu trocken sein) in kleine Würfel schneiden. Mit Milch, Eiern, gehackter Petersilie und Schnittlauch, Mehl, Semmelmehl und gewürfeltem Wildschwein-Schinken mischen.

2. Fein gehackte Zwiebel in Butter anbräunen und zur Knödelmasse geben. Alles gut durchkneten und für 15 Minuten ziehen lassen. Dann erneut durchkneten. Sparsam mit Salz und Pfeffer würzen. 

3. Mit angefeuchteten Händen golfball-große Knödel formen und in die heiße Brühe geben. Auf kleiner Flamme 15 Minuten ziehen lassen. Nicht kochen!

Tipp: Die Brühe mit den Knödeln frisch servieren. Bei erneutem erwärmen können sich die Knödel etwas auflösen. D.h. übrige Knödel bis zur Zubereitung im Kühlschrank aufbewahren. 

Rezept Kategorie: 
Rehwild

Zutaten

100 Gramm
Wildschwein-Schinken
300 Gramm
Brötchen, Brezel, Toast (vom Vortag )
2 Esslöffel
Mehl
2 Esslöffel
Semmelmehl
2
Eier
250 Milliliter
Milch
1 Bündel
Petersilie
1 Bündel
Schnittlauch
1
Zwiebel (klein)
2 Esslöffel
Butter
500 Gramm
Knochen (vom Rehwild)
1 Bündel
Wurzelgemüse (Sellerie, Lauch, Möhren, Zwiebeln)
1 Schuss
Rotwein
1 Schuss
Olivenöl
3 Zehen
Knoblauch
2 Blätter
Lorbeer
1
Salz und Pfeffer

Neuen Kommentar schreiben