Kalter Wildschweinbraten mit Frankfurter Grüne Sauce

Kalter Wildschweinbraten mit grüner Sauce (Quelle: Dorn/DJV)
Kalter Wildschweinbraten mit grüner Sauce (Quelle: Dorn/DJV)

Beschreibung

Kalter Braten vom Vortag, Grüne Sauce und Bratkartoffeln – einfacher wird es nicht. Den einzigen größeren „Aufwand“ erfordern die frischen Kräuter für die berühmte Sauce. Fertig ist das schnelle Abendessen.

Zubereitung

1. Kräuter vorsichtig waschen und trocken tupfen. Von den Stielen zupfen und grob zerkleinern. Schmand, Sahnejoghurt, saure Sahne, Mayonnaise und die Kräuter in ein geeignetes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren bis die Sauce eine grüne Farbe annimmt. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

2. Kalten Wildschweinbraten mit der Aufschnittmaschine dünn aufschneiden und mit der Sauce anrichten. Sollte kein kalter Wildschweinbraten vom Vortag übrig sein, kann man natürlich den Wildschweinrücken auch gerne frisch vorbereiten und warm dazu reichen.

Von der Soße zum Braten

Die Zutaten für das Gericht: kalter Wildschweinbraten, Kräuter, Sahne, Schmand, Joghurt, Zitrone und Bratkartoffeln.
Die Kräuter waschen, trocken tupfen und zerkleinern.
Den kalten Wildschweinbraten aufschneiden und mit Bratkartoffeln und grüner Sauce servieren.
 

3. Hierzu den Ofen auf 100 Grad Celsius vorheizen. Den Wildschweinrücken parieren, salzen und pfeffern. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Rücken von beiden Seiten gut anbraten. Anschließend in den vorgeheizten Ofen schieben und je nach Größe zirka 15 Minuten garen lassen. Dazu passen Bratkartoffeln.

Rezept Kategorie: 
Schwarzwild

Zutaten

600 Gramm
kalter Wildschweinbraten vom Vortag (am besten vom Wildschweinrücken )
300 Gramm
Frankfurter grüne Kräuter (Kresse, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Petersilie, )
200 Gramm
Schmand
150 Gramm
Sahnejoghurt
150 Gramm
saure Sahne
2 Esslöffel
Mayonnaise
1 Esslöffel
Zitronensaft
1
Salz, Pfeffer

Neuen Kommentar schreiben